Jump to content

Recommended Posts

Huntzberger    645

Cannabisbutter

Hier möchten wir Euch ein Rezept für die Herstellung von Cannabisbutter vorstellen. Gerade Grower haben ja oft Verschnitt in Form von kleinen Buds oder harzigen Blättern über. Eine gute Möglichkeit diese zu verarbeiten ist die Herstellung von Weedbutter. Auch beim Einsatz von Cannabis als Medizin ist Hanfbutter unersetzlich. Viele Patienten rauchen nicht und nehmen Marihuana oral ein. Hierfür ist die Butter bestens geeignet.

 

Versteckter Inhalt

    Antworte auf diesen Beitrag, um diesen Inhalt zu sehen.

 

Bei der Herstellung sollte unbedingt auf einen guten Abzug (Dunstabzug) geachtet werden. Während des köchelns riecht die Mixtur extrem stark und nicht alle Nachbarn stellen sich als tolerant heraus.

  •  1/2 l Wasser
  • 250 g Butter
  • 75 g kleine Buds / harzige Blätter

Das Wasser erhitzen und die Butter und Buds hinzufügen. Dieses Wasser-Weed-Butter-Gemisch eine halbe, besser eine Stunde auf niedrigster Stufe köcheln lassen. Hin und wieder umrühren und evtl. etwas Wasser nachgiessen, falls das Gebräu zu dickflüssig wird.

 

Anschließend drückt man die Mischung durch ein Leinentuch (Geschirrtuch) und fängt die Wasser-Butter-Mischung in einer Schüssel auf.

 

 

Die Schüssel stellt man für mindestens 6 Stunden (besser über Nacht) in den Kühlschrank. Die Cannabisbutter trennt sich hierbei vom Wasser und setzt sich an der Oberfläche ab.

 

War die Schüssel lange genug im Kühlschrank, kann man die Butter vorsichtig abschöpfen und in einem Tuppergefäß im Kühlschrank aufbewaren.

Diese hochpotente Cannabisbutter kann sowohl als Brotaufstrich als auch v.a. als Zutat in vielen Rezepten eingesetzt werden.

 

 

Hinweis: Vorsichtig an die richtige Dosierung herantasten!

Versteckter Inhalt

    Antworte auf diesen Beitrag, um diesen Inhalt zu sehen.

 

 

 

Quelle: 1000seeds punkt info

 

Original ist nur der Huntzberger

Alle Rechte vorbehalten nach § 49 Abs. 1 UrhG

 

MfG

Huntzberger

  • Like 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wasserspeicher    766

Ich mach auch desöfteren Butter aber in deutlich kleinerer Menge. Lass die danach aber nicht aushärten sondern gebe die meistens in den Teig. Die Meinungen gehen gerade bei Butter irgendwie oft auseindern. Die einen sagen nur ein paar Minuten bei 125 Grad die anderen sagen eine Stunde bei 90 Grad im Wasserbad.

 

Ich backe auch relativ oft (sollte jeder mal ausprobieren!!) und bereite dafür meine Butter für die Backmischung so vor:

 

1. 2,5 - 3g auf 100g Butter (evtl weniger falls das rezept weniger benötigt)

2. ca 1 Stunde bei 90 Grad im Wasserbad "sieden" lassen

3. Topf aus dem Wasserbad nehmen

4. Topf der vorher im Wasserbad stand ca 5 Minuten auf 120 Grad erhitzen (ich stell mich mitm Thermometer hin und zieh den topf vom herd und wieder drauf)

5. Durch ein Sieb direkt in den Teig und weiterverarbeiten

 

 

 

Wie macht es denn der Rest so?

Versteckter Inhalt

    Antworte auf diesen Beitrag, um diesen Inhalt zu sehen.

 

 

Gebt das Hanf frei!

  • Like 7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für Veganer geht auch Kokosfett statt Butter wunderbar :joint5:

 

Und @bernie_91 Öl statt butter ist kein Problem, oft schon so gebacken. Zum umrechnen von gramm Butter auf ml öl einfach mal googlen, ich hab glaub ich grob 2/3 Öl genommen.

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mc-remix    12

Klingt auch gut wie du es gemacht hast, ich hatte mal probiert einfach Wasser mit unter zu rühren das ganze dann mehrere Stunden leicht köcheln lassen bis das Wasser halbwegs verdampft war, danach abgefeiltere und ab in den Teig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mc-remix    12

Zutaten

200 g  Butter 
200 g  Vollmilchschokolade oder zartbitter, egal, wie viel %
100 g 

Versteckter Inhalt

    Antworte auf diesen Beitrag, um diesen Inhalt zu sehen.
100 g  Puderzucker 
4  

Versteckter Inhalt

    Antworte auf diesen Beitrag, um diesen Inhalt zu sehen.
1 Pck.  Schokoladenpuddingpulver oder 2 EL Speisestärke und 2 EL Kakaopulver
1/2 TL  Backpulver 
1 Pck.  Vanillezucker 
1 Prise(n) 

Versteckter Inhalt

    Antworte auf diesen Beitrag, um diesen Inhalt zu sehen.
 evtl.  Kuchenglasur 
  

Fett für die Form

 

rezept ist von Chefkoch.de  und kann ich nur empfehlen ?

 

 

Hab Die Zubereitung vergessen ...

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Butter und Schokolade in einem Topf unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen. 

Kakaopulver, Speisestärke sowie Backpulver mischen. Wird Puddingpulver verwendet, wird weder Stärke noch Kakaopulver benötigt. 

Eier, Vanillezucker, Salz und Zucker hell-cremig schlagen. Nun vorsichtig die Schokoladen-Buttermasse hinzugeben und kurz weiter schlagen (am besten langsam dazugeben), oder mit einem Löffel unterheben. Fein gehackte Schokolade unterrühren. 
Nun als letztes das Kakaopulver-Stärkegemisch oder das Puddingpulver unter den Teig heben.

Den Teig in eine gut gefettete Spring- oder Tarteform füllen. Die Form in den vorgeheizten Ofen geben und bei 175 °C Ober-/Unterhitze ca. 20 - 25 Minuten backen. 

Die Form nach Ende der Backzeit aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen, da der Kuchen direkt nach dem Backen noch relativ weich bzw. flüssig ist. Nach Belieben mit einem Guss verzieren. 

Tipp:
Wer mag, kann anstatt der 100 g gehackter Schokolade auch schokolierte Kaffeebohnen oder gehackte Nüsse verwenden. 
Man sollte die Schokolade verwenden, die man mag. Je bitterer die Schokolade, umso höher sollte man den Zuckeranteil ansetzen. D.h. bei 85%iger Schokolade sollte man gut 130 - 150 g Zucker verwenden, damit es nicht zu bitter ist. Wer es bitter mag, kann es aber auch bei 100 g Zucker belassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Neues Mitgliedskonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Mitgliedskonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto ? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×