Jump to content

Alle Aktivitäten

Aktualisiert automatisch     

  1. Letzte Woche
  2. Video of Anbau für kranke Mutter: Bewährungsstrafe | DHV-News #173 Die Hanfverband-Videonews vom 13.07.2018 Die Tonspur der Sendung steht als Audio-Podcast am Ende dieser Nachricht zum downloaden oder direkt hören zur Verfügung. Die "Cannabis Normal!" Konferenz des DHV Hanf für kranke Mutter angebaut: Freiheitsstrafe auf Bewährung Erstes Urteil gegen Patienten wegen Verkauf von Apotheken-Blüten Deutscher Schüler verkauft Cannabis vor Asylbewerberheim Termine Vorbemerkung ACM-Petition DHV-Shop Hanfparade Die "Cannabis Normal!" Konferenz des DHV "Cannabis Normal!" Die Konferenz Hanf für kranke Mutter angebaut: Freiheitsstrafe auf Bewährung Kreisbote, 12.07.18: Wenn Hilfe illegal ist - Mann baut für seine Mutter Cannabis an – Freiheitsstrafe auf Bewährung Erstes Urteil gegen Patienten wegen Verkauf von Apotheken-Blüten Nordkurier, 12.07.2018: Mildes Urteil für Dealer - Schmerzpatient verkauft Cannabis aus der Apotheke Cannabis bei Asylbewerberheim: AfD muss handeln! all-in.de, 05.07.2018: Marihuana - Deutscher (16) dealt mit Drogen bei Asylbewerberheim in Sonthofen Du willst die Arbeit des Deutschen Hanfverbands unterstützen? Jetzt Fördermitglied werden! Medienberichte über den DHV Cannabis in der Diskussion – Freigabe ja oder nein?, München TV, 10.07.2018 Junge Union greift kontroverse Diskussion auf - Cannabis Legalisieren?, Rosenheim24.de, 10.07.2018 Termine der kommenden zwei Wochen Heidelberg: Infotisch der DHV-Regionalgruppe Rhein-Neckar, Samstag, 14. Juli 2018, 18:00 Uhr, Heidelberg: Altstadt Hauptstraße/Theaterstraße Heidelberg: Offenes Treffen der DHV-Ortsgruppe Rhein-Neckar, Dienstag, 17. Juli 2018, 18:00 Uhr, Heidelberg: Loras Café Bar, Schwetzingerstr.44, 69124 Heidelberg (Kirchheim) Berlin: Öffentliches Treffen der DHV Ortsgruppe Berlin, Mittwoch, 18. Juli 2018, 19:00 Uhr, Wassertrüdingen: Infotisch der DHV Ortsgruppe Ansbach, Donnerstag, 19. Juli 2018, 17:00 Uhr, Wassertrüdingen: Afrika-Karibik-Fest, Respect-Campingplatz. Mannheim: DHV Infoveranstaltung zu Cannabis & Recht, Donnerstag, 19. Juli 2018, 18:00 Uhr, Mannheim: sanctclara, B5 19, 68159 Mannheim Berlin: Treffen des Selbsthilfenetzwerks Cannabis-Medizin Berlin, Freitag, 20. Juli 2018, 18:00 Uhr, Berliner Aids-Hilfe e.V. Wassertrüdingen: Infotisch der DHV Ortsgruppe Ansbach, Sonntag, 22. Juli 2018, 17:00 Uhr, Wassertrüdingen: Afrika-Karibik-Fest, Respect-Campingplatz. Kiel: Monatstreffen des Mien Hämp e.V., Donnerstag, 26. Juli 2018, 18:00 Uhr, Kiel: Die Pumpe, Haßstraße 22, 24103 Kiel Audio: dhv_news_173_-_podcast_13_07_2018.mp3 Themen: Cannabis als Medizin Recht & Urteile Sonderthemen: DHV-News Startseite Gesamten Artikel anzeigen
  3. Earlier
  4. [DHV] Vorsicht beim Schmuggeln mit Glatze! | DHV-Video-News #172

    Video of Vorsicht beim Schmuggeln mit Glatze! | DHV-News #172 Die Hanfverband-Videonews vom 06.07.2018 Die Tonspur der Sendung steht als Audio-Podcast am Ende dieser Nachricht zum downloaden oder direkt hören zur Verfügung. Schweiz: Kommen doch noch Modellprojekte? Luxemburg legalisiert Cannabis-Medizin - Weg frei für Aktien Portugal legalisiert Cannabis-Medizin USA/Vermont: 6 Pflanzen und knapp 30 Gramm seit Montag legal Deutschland: Starke Zunahme bei Cannabis-Rezepten Vorsicht beim Schmuggeln mit Glatze! Termine Vorbemerkung DHV Facebook live, 10.07.2018, 17.30h: Cannabis Normal Konferenz, Politikerrunde Schweiz: Kommen doch noch Modellprojekte? SRF, 04.07.2018: Kiffen für die Wissenschaft - Pilotversuche mit Cannabis sollen möglich werden Luxemburg legalisiert Cannabis-Medizin - Weg frei für Aktien DHV, 02.07.2018: Luxemburg legalisiert Cannabis als Medizin und hebt Handelsverbot für Cannabis-Aktien auf Portugal legalisiert Cannabis-Medizin Leafly, 02.07.2018: Portugal legalisiert Cannabis als Medizin USA/Vermont: 6 Pflanzen und knapp 30 Gramm seit Montag legal burlingtonfreepress, 02.07.2018: Vermont's legal marijuana era dawns Deutschland: Starke Zunahme bei Cannabis-Rezepten Deutsche Apotheker Zeitung, 03.07.2018: DAPI-Statistik - Zahl der Cannabis-Rezepte in Apotheken steigt weiter an Vorsicht beim Schmuggeln mit Glatze! Augsburger Allgemeine, 03.07.2018: Mann mit Glatze versteckt Drogen in Haarspraydose Du willst die Arbeit des Deutschen Hanfverbands unterstützen? Jetzt Fördermitglied werden! Medienberichte über den DHV Wirtschaftsfaktor Cannabis: Das Milliardengeschäft mit Gras, Web.de, 03.07.2018 Termine der kommenden zwei Wochen Berlin: Treffen des Selbsthilfenetzwerks Cannabis-Medizin Berlin, Freitag, 6. Juli 2018, 18:00 Uhr, Berliner Aids-Hilfe e.V. Düsseldorf: Großdemonstration: NEIN! zum Polizeigesetz NRW, Samstag, 7. Juli 2018, 18:00 Uhr, Düsseldorf: DGB Zentrale NRW, Friedrich-Ebert-Strasse 34 - 38, 40210 Düsseldorf Burglengenfeld: Präventionstage, Dienstag, 10. Juli 2018, 18:00 Uhr, Burglengenfeld: Stadthalle Burglengenfeld, Im Naabtalpark 40, 93133 Burglengenfeld Augsburg: Offenes Treffen der DHV-Gruppe, Donnerstag, 12. Juli 2018, 19:00 Uhr, Augsburg: Restaurant "Zur Kahnfahrt", Riedlerstraße 11, 86152 Augsburg Heidelberg: Infotisch der DHV-Regionalgruppe Rhein-Neckar, Samstag, 14. Juli 2018, 18:00 Uhr, Heidelberg: Altstadt Hauptstraße/Theaterstraße Heidelberg: Offenes Treffen der DHV-Ortsgruppe Rhein-Neckar, Dienstag, 17. Juli 2018, 18:00 Uhr, Heidelberg: Loras Café Bar, Schwetzingerstr.44, 69124 Heidelberg (Kirchheim) Berlin: Öffentliches Treffen der DHV Ortsgruppe Berlin, Mittwoch, 18. Juli 2018, 14:19 Uhr, Mannheim: DHV Infoveranstaltung zu Cannabis & Recht, Donnerstag, 19. Juli 2018, 18:00 Uhr, Mannheim: sanctclara, B5 19, 68159 Mannheim Berlin: Treffen des Selbsthilfenetzwerks Cannabis-Medizin Berlin, Freitag, 20. Juli 2018, 18:00 Uhr, Berliner Aids-Hilfe e.V. Audio: dhv_news_172_-_podcast_06_07_2018.mp3 Themen: Panorama & Merkwürdiges Sonderthemen: DHV-News Startseite Gesamten Artikel anzeigen
  5. Foto by PaterMcFly | CC BY 4.0 - flag changed to switzerland Nachdem der Schweizer Nationalrat einen „Experimentierartikel“, der Cannabis-Modellprojekte ermöglicht hätte, vor wenigen Wochen mit einer denkbar knappen Mehrheit von 96 zu 93 Stimmen abgelehnt hatte, hat der zuständige Bundesrat Alain Berset auf einer Pressekonferenz angekündigt, einen neuen Vorstoß zu wagen. Berset möchte nun statt des Experimentierartikels einen Pilotversuchsartikel ins Schweizer Betäubungsmittelgesetz (BetmG) aufnehmen, der, genau wie die kürzlich abgelehnte Änderung, eine legale Basis für Cannabis-Modellversuche schüfe. Die andere Kammer des Parlaments hat Berset bereits hinter sich. Der Ständerat hatte den kürzlich vom Nationalrat abgelehnten Experimentierartikel bereits im März mit großer Mehrheit verabschiedet. Neben Bern hatten auch Zürich, Genf, Wintherthur und Basel (Stadt und Kanton) Interesse an einem solchen Modellversuch angemeldet. So sollen mit der Erweiterung des BetmG um einen Pilotversuchsartikel Studien mit einer begrenzten Teilnehmerzahl ermöglicht werden, deren Dauer auf maximal zehn Jahren begrenzt wird. Personen unter 18 wären von der Teilnahme an solchen Studien grundsätzlich ausgeschlossen. Künftig keine Ausnahmegenehmigungen für medizinisches Cannabis mehr notwendig Auch die Verwendung von Cannabis zu medizinischen Zwecken soll Bersets Worten zufolge erleichtert werden. Mit dem geplanten Wegfall der derzeit noch obligatorischen Ausnahmegenehmigungen soll eine Prüfung einer möglichen Kostenübernahme durch die Krankenkassen einhergehen. Zudem plant der Bundesrat, das grundsätzliche Handelsverbot für medizinisches Cannabis aufzuheben. Dadurch wird medizinischen Cannabis-Produzenten, die ihre Produkte bislang nicht in der Schweiz anbieten durften, ein Zugang auf den Schweizer Markt in Aussicht gestellt. Berset meint es ernst Der einstige Modellversuchs-Gegener Berset zeigt sich auch nach der Niederlage im Nationalrat überraschend engagiert beim Thema Cannabis. Berset hatte seine Haltung nach intensiven Gesprächen mit der ehemaligen Bundesrätin Ruth Dreifuss vor zwei Jahren überdacht und schlussendlich revidiert. Doch um das BetmG um den geplanten Experimentierartikel zu erweitern oder den Status von Cannabis als Medizin zu ändern, braucht er eine Mehrheit im Nationalrat. Jetzt gilt es, innerhalb der nächsten Monate die fehlenden drei Stimmen für sein Anliegen bei Einzelgesprächen mit den Abgeordneten zu gewinnen. Themen: Cannabis als Medizin Drogenpolitik in Europa Internationale Drogenpolitik Europa - Allgemeines Internationales - Allgemeines Sonderthemen: Startseite Kommunale Modellversuche Gesamten Artikel anzeigen
  6. Neu auf Legalize-Cannabis.net: derballermannballert

    Herzlich begrüßen wir unser neuestes Mitglied: derballermannballert, Wir wünschen dir eine gute Zeit hier im Forum und viele vergnügliche Stunden gemeinsam mit uns. Schon jetzt freuen wir uns auf viele Diskussionsbeiträge, Lob, Kritik und Anregungen! derballermannballert beigetreten am 05.07.2018. View Member
  7. Foto by Darkone | CC BY-SA 2.5 Wie haben sich die Zahlen zum Alkohol- und Drogenkonsum im deutschen Straßenverkehr in den letzten zehn Jahren entwickelt? Das wollte die FDP wissen und fragte deshalb die Bundesregierung, die im Mai 2018 auf die Kleine Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (Bundestag Drucksache 19/1857) mit umfangreichen Tabellen zum Thema Cannabis-, Alkohol- und Drogenkonsum im Verkehr antwortete. Wir haben uns diese für euch genauer angeschaut und ein paar bundesweite Trends identifiziert. Die statistischen Daten, so erklärt die Bundesregierung vorab, liegt eine „Auswertung der Daten der amtlichen Straßenverkehrsunfallstatistik zugrunde“. Diese trennt nur zwischen Alkohol und „anderen berauschenden Mitteln“. Zwar wollten die Fragesteller auch eine gesonderte Aufstellung zu den Cannabis- und Medikamentenfällen, dies konnte somit aber nicht geliefert werden. Die Daten umfassen die Jahre 2007 bis 2016, also 10 Jahre. Für das Jahr 2017 waren die Daten noch nicht ausgewertet. Betrachtet man die bundesdeutsche Entwicklung in den zehn Jahren, so ergaben sich deutliche Trends: 1. Die Zahl der ingesamt registrierten Unfälle, bei denen der Hauptverursacher unter dem Einfluß von Alkohol, anderer berauschender Mittel oder beidem zusammen stand, sanken im Betrachtungszeitraum um rund ein Viertel: von 2007 mit 50.216 Fällen auf 2016 mit 37.549 Fällen - und dies mit stetiger, fast gleichlaufender jährlicher Abnahme bis ins Jahr 2013 (38.128 Fälle) und anschliessender statistischer Unaufälligkeit. 2. Die Zahl der Fälle, in denen der Hauptverursacher unter Alkoholeinfluss stand, sanken in diesem Zeitraum um rund ein Drittel noch deutlicher: von 47.606 Fälle auf 32.696 Fälle; diesmal bis ins Jahr 2014 mit anschliessender Stagnation. 3. Gleichzeitig verzweieinhalbfachte sich (+275%) die Zahl der Hauptverursacher polizeilich registrierter Unfälle unter Einfluss „anderer berauschender Mittel“ (BtM und Medikamente) von 1.74 Fällen auf 3.231 Fälle; mit quasi kontinuierlich steigender Tendenz. 4. Die Zahl, bei denen der Hauptverursacher „Alkohol UND andere berauschende Mittel“ zu sich nahmen, blieb im Betrachtungszeitraum bei rund 1.500 Fällen (2007: 1.436 – 2016: 1.622) nahezu unverändert. 5. Diese Tendenzen bilden sich in nahezu allen 16 Bundesländern ähnlich ab. 6. Die Zahl der Fahrverbote in Verbindung mit Alkohol lag 2007 bei bundesweit 68.484 Fällen und halbierte sich fast bis ins Jahr 2016 auf 36.651 Fälle. Gleichzeitig stieg die Zahl der Fahrverbote wegen „anderer Drogen“ im gleichen Zeitraum um ein Drittel von 24.251 auf 32.398 Fälle. 7. Insgesamt sank die Zahl der MPUs von 2007 mit 77.804 auf 64.980 Fälle in 2016 um rund ein Sechstel. Die rein alkoholbedingten MPUs (erstmalig auffällig und wiederholt) sanken hingegen von 52.272 Fällen um über ein Viertel auf 37.786 Fälle. BtM- und medikamentenauffällige MPUs stiegen gleichwohl um ein knappes Viertel von 14.873 auf 18.336 Fälle an. Offen bleibt, warum sich die Zahlen zwischen „Alkohol“ und „anderen berauschenden Mitteln“ in diesen 10 Jahren so drastisch verschoben haben. Es könnte verschiedene, auch kombinierbare Gründe geben: a) vereinfachte Nachweismethoden (bessere, einfachere Testgeräte) b) verstärkte Schulung der Verkehrspolizei c) Fokussierung auf „andere berauschende Mittel“ / vermehrte Schwerpunktkontrollen (hier vermutlich vor allem Cannabis und Amphetamine) d) Präventionskampagnen im Bereich Alkohol wirkten im betrachteten Zeitraum; was allerdings nur den Rückgang bei Alkoholverursachern, nicht aber den exorbitanten Anstieg bei „anderen berauschenden Mittel“ erklären würde. Lediglich die genauere statistische Erfassung (welche BtM, welche Medikamente) durch die Länderpolizeien oder gezielte Forschung könnte näheren Aufschluss hierzu geben. Ein Beitrag von Jürgen Neumeyer Themen: Deutscher Hanfverband Nebenwirkungen der Prohibition Politisches Material Drogenpolitik in Deutschland Repression Führerschein Sonderthemen: Startseite Gesamten Artikel anzeigen
  8. CC0 Public Domain Mit der Legalisierung von medizinischem Cannabis hat das luxemburgische Parlament das Verbot für den Handel mit Aktien von Cannabis-Produzenten, die ausschließlich für medizinische Zwecke produzieren, am vergangenen Donnerstag buchstäblich in letzter Sekunde aufgehoben. Nachdem die Ankündigung von Clearstream S.A. vergangenen Montag große Wellen schlug und in der gesamten Börsenlandschaft auf Unverständnis stieß, hat das Parlament in Luxemburg am 26.6. mit Verabschiedung von Gesetzesvorlage 7253 nicht nur den Weg für die Versorgung luxemburgischer Patienten mit Medizinalhanf freigemacht, sondern ebenfalls die rechtliche Grundlage für den Handel mit Cannabis-Aktien geschaffen. Die Abgeordnetenkammer verabschiedete am Donnerstag auf einer außerordentlichen Sitzung das Gesetz zur medizinischen Verwendung von Cannabisblüten einstimmig. Für diesen Tag war ursprünglich gar keine Abstimmung im Parlament anberaumt. Anscheinend schafft der öffentliche Druck von Banken und Investoren mehr Freiräume als die jahrelange politische Diskussion, die besonders in Luxemburg mit halbherzigen Zusagen der Politik auf dem Rücken von Ärzten und Patienten ausgetragen wurde. Denn noch vier Tage nach der Abstimmung sucht man die Ankündigung auf der Sitzungsseite des Parlaments vergeblich. Damit scheint eindeutig, dass der Schritt des Parlaments eine direkte Reaktion auf die Ängste der Investoren war. Clearstream hat bereits reagiert und die letzte Woche veröffentliche Schwarze Liste aktualisiert. So wurden alle Firmen, die sich nicht am Geschäft für Cannabis zum Freizeitkonsum beteiligen, von dieser Liste gestrichen, darunter auch die größten kanadischen Produzenten. Auch Cannabis zum Freizeitgebrauch wird Thema Neben der Verwendung mit Cannabis als Medizin werden sich Abgeordneten in Luxemburg auch bald mit der Forderung, Cannabis zum Freizeitgebrauch zu regulieren, beschäftigen müssen. Die Petition "Legalisierung des Cannabis mittels Coffeeshops" erhielt innerhalb nur eines Tages die 4500 notwendigen Stimmen und wird somit dem Parlament vorgelegt. Ob das Parlament da ebenso dringenden Handlungsbedarf sieht wie am 26.6.2018, wird von Beobachtern allerdings bezweifelt. Themen: Cannabis als Medizin Drogenpolitik in Europa Internationale Drogenpolitik Europa - Allgemeines Internationales - Allgemeines Sonderthemen: Startseite Gesamten Artikel anzeigen
  9. Neu auf Legalize-Cannabis.net: beefy

    Herzlich begrüßen wir unser neuestes Mitglied: beefy, Wir wünschen dir eine gute Zeit hier im Forum und viele vergnügliche Stunden gemeinsam mit uns. Schon jetzt freuen wir uns auf viele Diskussionsbeiträge, Lob, Kritik und Anregungen! beefy beigetreten am 01.07.2018. View Member
  10. Neu auf Legalize-Cannabis.net: Biofit

    Herzlich begrüßen wir unser neuestes Mitglied: Biofit, Wir wünschen dir eine gute Zeit hier im Forum und viele vergnügliche Stunden gemeinsam mit uns. Schon jetzt freuen wir uns auf viele Diskussionsbeiträge, Lob, Kritik und Anregungen! Biofit beigetreten am 30.06.2018. View Member
  11. Video of Showdown mit Flashback-Effekt: Anhörung im Bundestag | DHV-News #171 Die Hanfverband-Videonews vom 29.06.2018 Die Tonspur der Sendung steht als Audio-Podcast am Ende dieser Nachricht zum downloaden oder direkt hören zur Verfügung. Showdown mit Flashback-Effekt: Anhörung im Bundestag Clearstream: Keine Cannabis-Aktien mehr an deutschen Börsen? USA/Oklahoma: weitreichende Legalisierung von Cannabis-Medizin USA: Jetzt 68 Prozent für Legalisierung bei Rekordumfrage Frankreich: Mehrheit bei Umfrage für Legalisierung Weltdrogenbericht 2017 Termine Video-Links zur Vorbemerkung DHV Youtube, 25.06.2018: Cannabis auf Rezept (DHV-Vortrag - Mary Jane Berlin 2018) DHV Youtube, 27.06.2018: Kommerzieller Cannabisanbau (DHV-Vortrag - Mary Jane Berlin 2018) DHV Youtube, 28.06.2018: Georg Wurth im Bundestag: Frage von Niema Movassat, Die Linke DHV Youtube, 28.06.2018: 3 Anträge, 3 Fraktionen: Anhörung im Gesundheitsausschuss Showdown mit Flashback-Effekt: Anhörung im Bundestag Bundestag Mediathek: Videomitschnitt und Informationen zur Anhörung am 27.06.2018 Bundestag: Vorliegende Stellungnahmen DAZ, 28.06.2018: Anhörung im Gesundheitsausschuss - Experten streiten über Cannabis-Legalisierung im Bundestag Clearstream: Keine Cannabis-Aktien mehr an deutschen Börsen? DHV, 26.06.2018: Deutsche Börse handelt ab Freitag nicht mehr mit Cannabis-Aktien Handelsblatt, 25.06.2018: Deutsche Börse stellt Handel mit Cannabis-Aktien ein USA/Oklahoma: weitreichende Legalisierung von Cannabis-Medizin stopthedrugwar.org, 27.06.2018: Oklahoma Passes Most Progressive Medical Marijuana Initiative Since California’s Prop 215 USA: Jetzt 68 Prozent für Legalisierung bei Rekordumfrage Marijuana Moment, 20.06.2018: Support for Marijuana Legalization At Record High, New Survey Shows Frankreich: Mehrheit bei Umfrage für Legalisierung IACM-Informationen vom 23. Juni 2018: Frankreich - Mehrheit für die Legalisierung von Cannabis Weltdrogenbericht 2017 UNODC, World Drug Report 2017 WN, 26.06.2018: Märkte werden größer - UN: Noch nie so viel Drogenkonsum wie heute Du willst die Arbeit des Deutschen Hanfverbands unterstützen? Jetzt Fördermitglied werden! Medienberichte über den DHV »Milliardenmarkt, der geregelt werden soll«, Junge Welt, 28.06.2018 Experten streiten über Cannabis-Legalisierung im Bundestag, Deutsche Apotheker Zeitung, 28.06.2018 Cannabis-Aktien: Was Anleger jetzt Wissen müssen , Wallstreet Online, 27.06.2018 Cannabis-Lobbyist Wurth: "Hanf ist in unserem Kulturkreis angekommen", Augsburger Allgemeine, 26.06.2018 Haschisch - aber nicht an der Börse, Die Presse, 26.06.2018 Die boomende Cannabis-Branche erlebt in Europa einen empfindlichen Dämpfer, adhoc-news.de, 25.06.2018 Deutsche Börse stellt Handel mit Cannabis-Aktien ein, Handelsblatt, 25.06.2018 Deutsche Börse stellt Handel mit Cannabis-Aktien ein, Wallstreet Online, 25.06.2018 Deutsche Börse stellt Handel mit Cannabis-Aktien ein, Presse-Augsburg.de, 25.06.2018 Zwei Remscheider wollen Cannabis legalisieren, Remscheider General-Anzeiger, 25.06.2018 Termine der kommenden zwei Wochen Düsseldorf: Legalize it? - Debattentage mit Vortrag vom DHV-Sprecher Chris Demmer, Freitag, 29. Juni 2018, 18:00 Uhr, Düsseldorf: Universitätsstrasse 1, 40225 Düsseldorf München: Offizielles Treffen der DHV Ortsgruppe, Sonntag, 1. Juli 2018, 18:00 Uhr, München: Weltwirtschaft Schwanthalerstr. 80, 80336 München Heidelberg: Offenes Treffen der DHV-Ortsgruppe Rhein-Neckar, Montag, 2. Juli 2018, 18:00 Uhr, Heidelberg: Laden für Kultur und Politik, Kaiserstr. 62, 69115 Heidelberg Berlin: Treffen des Selbsthilfenetzwerks Cannabis-Medizin Berlin, Freitag, 6. Juli 2018, 18:00 Uhr, Berliner Aids-Hilfe e.V. Düsseldorf: Großdemonstration: NEIN! zum Polizeigesetz NRW, Samstag, 7. Juli 2018, 18:00 Uhr, Düsseldorf: DGB Zentrale NRW, Friedrich-Ebert-Strasse 34 - 38, 40210 Düsseldorf Audio: dhv_news_171_-_podcast_29_06_2018.mp3 Themen: Drogenpolitik in Deutschland Parteien Regierung, Offizielle und Parlamente Sonderthemen: DHV-News Startseite Kommunale Modellversuche Gesamten Artikel anzeigen
  12. Video of 3 Anträge, 3 Fraktionen: Anhörung im Gesundheitsausschuss Am 27.06. kam es im Gesundheitsausschuss zur langerwarteten Sitzung zu den Cannabis-Anträgen von Grünen, Linke und FDP, zu welcher auch DHV-Geschäftsführer Georg Wurth als Sachverständiger eingeladen war. Bei der vom Ausschussvorsitzenden Erwin Rüddel (CDU/CSU) geleiteten Debatte wurden über den Antrag der Linke für einen progressiveren Umgang mit Cannabiskonsumenten, den Antrag der FDP zu Modellprojekten sowie den Gesetzesentwurf eines Cannabiskontrollgesetzes der Grünen debattiert und dabei auch Sachverständige befragt. Nach der Sommerpause wird Cannabis erneut Thema im Bundestag sein. Wir werden euch wie gewohnt zum weiteren Verlauf der Anträge auf dem Laufenden halten. Sonderthemen: Startseite Gesamten Artikel anzeigen
  13. Video of Kommerzieller Cannabisanbau (DHV-Vortrag - Mary Jane Berlin 2018) Das neue Gesetz für Cannabis als Medizin ermöglicht erstmals in der Geschichte der BRD den kommerziellen Anbau von Cannabisblüten zur medizinischen Verwendung. Im letzten Video der DHV-Vortragsreihe geht es um die Ausschreibung und die Probleme für deutsche Unternehmen, die sich im Zuge des Vergabeverfahrens ergeben haben. Denn nur wenige Unternehmen haben eine realistische Chance auf eine Lizenz. Künstliche Hürden im Ausschreibungsverfahren machen es deutschen Unternehmen fast unmöglich, in den neuen und zukunftsweisenden Markt einzusteigen. Warum das so ist und was das für deutsche Unternehmen und Patienten bedeutet, erklären euch unsere Business Relations Managerin Verena Aßmann und Vize-Geschäftsführer Florian Rister. Euch hat dieser Vortrag gefallen und ihr wollt gerne mehr davon? Dann solltet ihr euch jetzt eure Ticket für die "Cannabis Normal!" sichern. Seid live dabei, wenn wir Experten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Aktivismus zusammenbringen! Alle Infos und Tickets zur Legalisierungskonferenz des Deutschen Hanfverbands gibt es hier: [Versteckter Inhalt] Themen: Deutscher Hanfverband Cannabis als Medizin Sonderthemen: Startseite Cannabis als Medizin Gesetz (2016) Gesamten Artikel anzeigen
  14. Das Börsenunternehmen Clearstream International S.A. hat am vergangenen Freitag bekannt gegeben, dass an der Deutschen Börse ab dem 29. Juni keine Cannabis-Aktien mehr gehandelt werden. Neben Aktien von Cannabisunternehmen seien auch "andere Betäubungsmittel" von dem Verbot betroffen, heißt es in der gestrigen Mitteilung des Unternehmens. Grund hierfür sei die Gesetzeslage in Luxemburg, wonach der Handel mit Cannabis auch zu medizinischen Zwecken illegal ist. Seit der Fusion mit der Deutschen Börse vor 15 Jahren werden alle am Frankfurter Börsenplatz gehandelten Papiere von Clearstream in Luxemburg verwahrt. Das luxemburgische Unternehmen bittet seine Kunden jetzt in einer Mitteilung, eine dreimonatige Übergangsfrist zu nutzen, um ihre Positionen in den entsprechenden Wertpapieren vor dem 28. September 2018 aus Clearstream Banking heraus zu verschieben. Die Pressestelle der Deutschen Börse antwortete auf Nachfrage, dass "Clearstream Banking SA in seiner Funktion als Zentralverwahrer von seiner lokalen Aufsichtsbehörde in Luxemburg CSSF (Commission de Surveillance du Secteur Financier) Leitlinien für den Umgang mit Cannabis/Marihuana-bezogenen Wertpapieren erhalten hat. Nach luxemburgischem Recht gilt Cannabis/Marihuana als illegaler Sektor. Diese Vorgaben führen dazu, dass Clearstream keine neuen Zulassungs- oder Annahmeanträge annehmen kann." Und das obwohl Luxemburgs Premierminister Xavier Bettel erst im letzten Oktober bekannt gab, aufgrund der positiven Auslandserfahrungen mit Gesetzen zu Cannabis als Medizin ebenfalls ein solches Gesetz in Luxemburg installieren zu wollen. Ebenfalls interessant: Da in der Mitteilung von "Cannabis und anderen Betäubungsmitteln" die Rede ist und auch der Sativex-Hersteller GW Pharmaceuticals auf der Schwarzen Liste von Clearstream geführt ist, lag die Vermutung, dass es sich bei den betroffenen Unternehmen nicht nur um Produzenten von Hanfblüten handelte, nah. Auf die Frage, ob und welche anderen Betäubungsmittel betroffen seien, antwortet die Deutsche Börse: "Von dieser Regelung betroffen sind Cannabis, Marihuana und ähnliche Substanzen (z.B. Cannaboide), welche unter Luxemburger Recht als illegal gelten. Derzeit bezieht sich die Anweisung auf Cannabis/Marihuana. Die Anweisung bezieht sich auf Firmen und deren Wertpapiere, die ihre Geschäftstätigkeit schwerpunktmäßig im Cannabis-Sektor haben. Dies betrifft auch Unternehmen, die einen Großteil ihrer Investitionen – zum Beispiel. über Tochterunternehmungen – im Cannabis-Sektor tätigen. Große pharmazeutische Firmen, die innerhalb ihrer sehr breiten Produktpalette einige Produkte mit Cannabis/Cannaboiden anbieten, sind von dieser Regelung nicht betroffen (z.B. Bayer, Novartis)." Zwar sind Bayer und Allmiral als Vertreiber von Sativex nicht auf der Liste, doch mit GW Pharmaceuticals als Entwickler von Sativex ist selbst eine Firma betroffen, deren Produkt in Luxemburg seit dem 8.Mai 2012 zugelassen ist und dort seit 2015 auf Rezept verordnet werden kann. Was bedeutet das für deutsche Investoren? Cannabis-Aktien dürfen weiterhin in Deutschland gehandelt werden, solange sie nicht bei Clearstream in Luxemburg oder in einem anderen Land, in dem medizinisches Cannabis illegal ist, verwahrt werden. Da die meisten Cannabis-Aktien derzeit allerdings an der Frankfurter Börse gehandelt werden, müssen diese bis zum 28. September an andere Börsenplätze verschoben werden. Längst nicht alle deutschen oder europäischen Börsenplätze unterliegen luxemburgischem Recht, aber mit Wegfall des größten Handelsplatzes wird es in Zukunft sicherlich aufwendiger, Cannabis-Aktien zu handeln. Entweder pfiffige Broker finden schnell einen neuen deutschen Handelsplatz oder die Aktienpakete werden nach Kanada und andere Börsenplätze im Ausland verschoben, an denen sie keinen Einschränkungen unterliegen. So könnten die Broker-Gebühren für Cannabis-Aktien im Zuge der kommenden Umstrukturierung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit steigen. Themen: Deutscher Hanfverband Cannabis als Medizin Panorama & Merkwürdiges Deutschland - Allgemeines Europa - Allgemeines Sonderthemen: Startseite Gesamten Artikel anzeigen
  15. Video of Cannabis auf Rezept (DHV-Vortrag - Mary Jane Berlin 2018) Auf der Mary Jane Berlin 2018 ging es natürlich auch um das Thema Cannabis als Medizin, zu welchem der Deutsche Hanfverband gleich zwei Vorträge vorbereitet hatte. Den Anfang macht DHV-Vizegeschäftsführer Florian Rister, der in seinem Vortrag "Cannabis auf Rezept: Beginn einer neuen Zeit" einen Blick auf die Entwicklungen zum Gesetz zu Cannabis als Medizin warf, welches am 10.03.2017 in Kraft trat. Seit Jahrzehnten kämpfen Menschen weltweit für ihr Recht, Cannabis als Heilmittel zu verwenden. Im März letzten Jahres trat endlich ein neues Gesetz in Deutschland in Kraft, welches es Ärzten möglich macht, Patienten THC-haltige Hanfblüten auf Kosten der Krankenkassen zu verordnen. Doch wie genau sieht das Gesetz aus? Wer bekommt Cannabis auf Rezept? Welche Regeln muss man einhalten? Auf diese und viele weitere Aspekte geht Florian Rister in seinem spannenden Vortrag ein. Dir hat dieser Vortrag gefallen und du willst gerne mehr davon? Dann solltest du dir jetzt dein Ticket für die "Cannabis Normal!" sichern. Sei live dabei, wenn wir Experten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Aktivismus zusammenbringen! Alle Infos und Tickets zur Legalisierungskonferenz des Deutschen Hanfverbands gibt es hier: [Versteckter Inhalt] Themen: Deutscher Hanfverband Cannabis als Medizin Mitmachen! Sonderthemen: Startseite Cannabis als Medizin Gesetz (2016) Gesamten Artikel anzeigen
  16. Neu auf Legalize-Cannabis.net: carinaa

    Herzlich begrüßen wir unser neuestes Mitglied: carinaa, Wir wünschen dir eine gute Zeit hier im Forum und viele vergnügliche Stunden gemeinsam mit uns. Schon jetzt freuen wir uns auf viele Diskussionsbeiträge, Lob, Kritik und Anregungen! carinaa beigetreten am 25.06.2018. View Member
  17. Neu auf Legalize-Cannabis.net: Alisalab

    Herzlich begrüßen wir unser neuestes Mitglied: Alisalab, Wir wünschen dir eine gute Zeit hier im Forum und viele vergnügliche Stunden gemeinsam mit uns. Schon jetzt freuen wir uns auf viele Diskussionsbeiträge, Lob, Kritik und Anregungen! Alisalab beigetreten am 24.06.2018. View Member
  18. Neu auf Legalize-Cannabis.net: Online Payday Loan

    Herzlich begrüßen wir unser neuestes Mitglied: Online Payday Loan, Wir wünschen dir eine gute Zeit hier im Forum und viele vergnügliche Stunden gemeinsam mit uns. Schon jetzt freuen wir uns auf viele Diskussionsbeiträge, Lob, Kritik und Anregungen! Online Payday Loan beigetreten am 24.06.2018. View Member
  19. Neu auf Legalize-Cannabis.net: DianeEcoma

    Herzlich begrüßen wir unser neuestes Mitglied: DianeEcoma, Wir wünschen dir eine gute Zeit hier im Forum und viele vergnügliche Stunden gemeinsam mit uns. Schon jetzt freuen wir uns auf viele Diskussionsbeiträge, Lob, Kritik und Anregungen! DianeEcoma beigetreten am 24.06.2018. View Member
  20. Neu auf Legalize-Cannabis.net: Get A Loan

    Herzlich begrüßen wir unser neuestes Mitglied: Get A Loan, Wir wünschen dir eine gute Zeit hier im Forum und viele vergnügliche Stunden gemeinsam mit uns. Schon jetzt freuen wir uns auf viele Diskussionsbeiträge, Lob, Kritik und Anregungen! Get A Loan beigetreten am 24.06.2018. View Member
  21. Neu auf Legalize-Cannabis.net: Nikolaylham

    Herzlich begrüßen wir unser neuestes Mitglied: Nikolaylham, Wir wünschen dir eine gute Zeit hier im Forum und viele vergnügliche Stunden gemeinsam mit uns. Schon jetzt freuen wir uns auf viele Diskussionsbeiträge, Lob, Kritik und Anregungen! Nikolaylham beigetreten am 24.06.2018. View Member
  22. Neu auf Legalize-Cannabis.net: CoreyBlulk

    Herzlich begrüßen wir unser neuestes Mitglied: CoreyBlulk, Wir wünschen dir eine gute Zeit hier im Forum und viele vergnügliche Stunden gemeinsam mit uns. Schon jetzt freuen wir uns auf viele Diskussionsbeiträge, Lob, Kritik und Anregungen! CoreyBlulk beigetreten am 24.06.2018. View Member
  23. Neu auf Legalize-Cannabis.net: Best Payday Loan

    Herzlich begrüßen wir unser neuestes Mitglied: Best Payday Loan, Wir wünschen dir eine gute Zeit hier im Forum und viele vergnügliche Stunden gemeinsam mit uns. Schon jetzt freuen wir uns auf viele Diskussionsbeiträge, Lob, Kritik und Anregungen! Best Payday Loan beigetreten am 24.06.2018. View Member
  24. Neu auf Legalize-Cannabis.net: JosephLag

    Herzlich begrüßen wir unser neuestes Mitglied: JosephLag, Wir wünschen dir eine gute Zeit hier im Forum und viele vergnügliche Stunden gemeinsam mit uns. Schon jetzt freuen wir uns auf viele Diskussionsbeiträge, Lob, Kritik und Anregungen! JosephLag beigetreten am 24.06.2018. View Member
  25. Neu auf Legalize-Cannabis.net: Edwardcloum

    Herzlich begrüßen wir unser neuestes Mitglied: Edwardcloum, Wir wünschen dir eine gute Zeit hier im Forum und viele vergnügliche Stunden gemeinsam mit uns. Schon jetzt freuen wir uns auf viele Diskussionsbeiträge, Lob, Kritik und Anregungen! Edwardcloum beigetreten am 24.06.2018. View Member
  26. Neu auf Legalize-Cannabis.net: Jasondon

    Herzlich begrüßen wir unser neuestes Mitglied: Jasondon, Wir wünschen dir eine gute Zeit hier im Forum und viele vergnügliche Stunden gemeinsam mit uns. Schon jetzt freuen wir uns auf viele Diskussionsbeiträge, Lob, Kritik und Anregungen! Jasondon beigetreten am 23.06.2018. View Member
  27. Neu auf Legalize-Cannabis.net: Wuvx2010

    Herzlich begrüßen wir unser neuestes Mitglied: Wuvx2010, Wir wünschen dir eine gute Zeit hier im Forum und viele vergnügliche Stunden gemeinsam mit uns. Schon jetzt freuen wir uns auf viele Diskussionsbeiträge, Lob, Kritik und Anregungen! Wuvx2010 beigetreten am 23.06.2018. View Member
  1. Mehr...
×